Interessante Geschichte, sehr gut aufgebaut

Cote d’Azur und das neueste Buch von Kollege Helmut Jäger in Händen. Wohlfühlfaktor sehr hoch. Werter Kollege, ich darf sagen, mit #dentodgeerbt ist Dir ein echter Wurf gelungen. Klasse szenische Bildsprache. Die Figuren entstehen wunderbar in meinem Kopf. Interessante Geschichte, gut aufgebaut. Macht richtig Laune!
Der Autor beschreibt die Szenen detailliert, ohne zu überladen. Knackig, zackig. Die Charaktere stimmen.
Im Ganzen ist der Autor sehr detailgenau in seinen Beschreibungen.
Und die Geschichte? Sie führt uns vom schönen Oberschwaben nach Italien und zurück. Tolle Landschaftsbeschreibungen. Und der Ausgang des Buches ist dramatisch anders, als man zunächst erwartet.
Hab das Buch sehr genossen.
Danke.

Hier die Infos vom Verlag zum Buch:

Euer Schweigen. Unser Tod.

»Der wird sich melden, da kannst du Gift drauf nehmen. Und falls er nicht komplett aus seiner Haut geschlüpft ist, wird er wieder ein Spielchen inszenieren. Darauf warte ich.«

An einem lauen Sommerabend wird in der Ravensburger Altstadt ein Luxuswagen gestohlen und führerlos auf eine Amokfahrt durch die belebte Marktstraße geschickt. Es ist das Auto von Michaela Schiller, wohlhabende Erbin eines italienischen Gastronomen. Eine danach kurzfristig geplante Auszeit im familieneigenen Resort in der Toskana wird sie nie antreten, auf dem Weg dorthin verschwindet sie spurlos. Im Auftrag ihrer Tochter macht sich Spezialermittler Carl Sopran auf den

Weg nach Italien. Schnell wird klar, dass die Antworten in der Familiengeschichte zu finden sind. Doch innerhalb weniger Tage wird die toskanische Idylle zum Albtraum. Zu Hause treibt der rätselhafte Täter derweil sein grausames Spiel weiter. Sopran bleibt ihm auf der Spur und bewegt sich dabei in Abgründe, die die Dimension eines Familiendramas weit übersteigen.

Carl Soprans zweiter Fall.

Fesselnd. Aufwühlend. Tiefgründig.

Wer seine Seele verkauft, gibt sein Leben aus der Hand und wird zur Marionette in einem Spiel, dessen Verlauf und Ende er nicht mehr selbst bestimmt. Oder: … über dessen Verlauf und Ende andere bestimmen.

Jahrgang 1951 Helmut Jäger ist gebürtiger Oberbayer und gelernter Buchhändler. Er war im Verlagswesen und in der Sportartikelbranche tätig. Zum Schreiben ist er in den Siebzigerjahren als Mitglied des Münchner Poetenstammtischs gekommen. Seit 1991 lebt er mit seiner Familie in der Nähe von Ravensburg. Sein Faible für Krimis, insbesondere

skandinavische, hat ihn animiert selbst Krimis zu schreiben. Nach »Das Grab an der Schussen« erscheint in 2022 sein zweiter Kriminalroman einer Serie mit dem privaten Ermittler Carl Sopran.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: