Allgemein

Premiere: Die erste #Online-Lesung gegen #Corona #Quarantäne #Langeweile!

Lassen wir uns nicht unterkriegen!
Seid Ihr dabei? Dienstag, 31.3.2020, 19:30 h. Dauer ca. 40 min.
In Kooperation mit der Stadtbücherei Bad Wurzach, der DieBildschirmzeitung.de und mit Unterstützung der Schwäbischen Zeitung.
Wo und wie? Einfach an diesem Tag um diese Uhrzeit auf meinen Facebook-Account gehen: https://www.facebook.com/PaulSteinbeckSchreibt

Auf was dürft Ihr Euch freuen?
Auf das Erfolgsbuch „Die Rache der Schwabenkinder“!
Ich werde fünf besondere Bilder-Szenen wie aus einem Fotobuch hervorzaubern und Euch mit diesen in die Welt Oberschwabens, sowie des Kommissars Steven Plodowski entführen. Gerne werde ich einige Geheimnisse rund um das Buch und seine Entstehungsgeschichte verraten.
Ich freue mich auf Euch!
Euer Paul!
#Charity-Lesung

paulsteinbeck

Es ist schön, neben dem öffentlichen Leben ein anderes führen zu können: das eines Autors. Ich liebe es, zu schreiben, ich liebe es, Gedanken in Worte zu fassen, mit ihnen zu jonglieren und sie zu einem großen Ganzen zu verfassen.
Die Geschichten sollen unterhalten, aber auch zum Nachdenken anregen.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

1 Kommentar

  1. Diese Mail erreichte mich (Auszug): „…ich wollte mir morgen Ihre Lesung „Die Rache der Schwabenkinder“ im Internet anschauen. Leider muss ich aber feststellen, dass es die nur bei Facebook gibt. Da bin ich nicht angemeldet und möchte es auch nicht werden. Was mache ich nun?…“
    Hier meine Antwort: Sie haben vollkommen recht: es ist schade, dass es erst einmal nur auf FB läuft. Wir haben jedoch die Übertragung auf Öffentlich eingestellt, so dass Sie den Link (so die Technik es auch macht), ohne Anmeldung dabei sein können.
    Für uns bietet Facebook sehr gute Möglichkeiten, um zu starten. Deshalb die Wahl. Wir wollten niemanden ausschließen. Im nächsten Schritt wollen wir auch über externe Seiten den Zugang ermöglichen. Das braucht jedoch etwas mehr Programmieraufwand.
    Ich hoffe, Sie können doch noch dabei sein.
    Beste Grüße,

    Paul Steinbeck.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.